Seite 1 von 1

jäh fällt das licht - von Kräuterhexe09

BeitragVerfasst: Fr Aug 26, 2011 12:12 am
von Lyrikecksil
schwarz greift die nacht
mir in das haar
das noch vom duft der sommerstunden
in seinem scheitel träumt

des tages flügel lahmen
und ihre schwingen
schwert erinnerung

ich werde still
und leise
dringt aus meiner atem mitte
ein wehes lied

es singt von zeit
die mir aus meinen händen rinnt
schmerzlich das wissen:
nichts kommt so wieder
wie es gerade war

es trägt mit sich die zeit
der blauen stunden
nimmt mit den sonnensturm
verblühte schatten
eines klangs von gläsern voller wein
und deiner schritte sanften wiederhall

was bleibt
ist weites feld des schweigens

Gabriele Pflug


empfohlen von Birute, lintschi, Gerda